29.03.2011

Haushalt 2011

Als ich 2004 in den Gemeinderat gewählt wurde war der Schuldenstand (Stadt und Wasserwerk) bei 12 Mill. EURO.

Für 2011 sind Kredite für weitere 1,5 Mill. EURO vorgesehen

Ende 2011 werden wir voraussichtlich 19 Mill. EUR Schulden haben.

Trotzdem ist 2011 kein ausgeglichener Haushalt möglich.

Steuern und Gebühren wurden erhöht:

  • Grundsteuer
  • Gewerbesteuer
  • Zweitwohnungssteuer
  • Hundesteuer

 

Was ich in einer Situation wie dieser nicht verstehe ist, dass im aktuellen Haushalt 240.000 EURO für das Klösterle bereit gestellt werden. Das kann ich den Bürgerinnen und Bürgern nicht vermitteln:

Einerseits Steuern und Gebühren erhöhen - andererseits wird in Freizeit-Gebäude investiert.

Vor diesem Hintergrund werde ich den Haushalt ablehnen.

Alfred Kappler

zurück

URL:http://www.wds-gruene.de/gemeinderat/berichte/expand/352708/nc/1/dn/1/