10.10.2011

K 21 - die Alternative zu „Stuttgart 21"

Zur Ausstellung „K21 - unsere Zukunft in 12 Bildern" der Initiative ArchitektInnen für K21 laden Attac, der Kreisverband Böblingen des VCD, der Ortsverband „Bündnis90 /Die Grünen" und engagierte BürgerInnen herzlich ein.

Vom 16. bis 23. Oktober 2011 besteht im Merklinger Steinhaus die Gelegenheit, sich ein Bild zu machen davon, wie ein zukunftsträchtiges Konzept für den Stuttgarter Verkehrsknoten aussehen könnte.

Die Auseinandersetzung um S21 hat eine beispiellose Bürgerbewegung hervorgebracht. In deren Verlauf habe viele Menschen ihre Sorgen geäußert und Ideen formuliert. Dabei ist eine hohe Sachkompetenz entstanden. Das Konzept K21 wurde von Ingenieuren und Architekten als Gegenentwurf zum umstrittenen S21-Konzept des Tiefbahnhofes entwickelt: Die Ausstellung

„K21 - unsere Zukunft in 12 Bildern" der Initiative ArchitektInnen für K21

zeigt dieses Konzept eines zukunftsorientierten modernisierten Kopfbahnhofes und seiner Vorzüge.

Da über Sinnhaftigkeit und finanzielles Risiko des S21 Konzeptes immer noch große Meinungsunterschiede bestehen, ruft die Landesregierung die BürgerInnen Baden-Württembergs im November 2011 zu einer Volksabstimmung über das finanzielle Engagement auf. Im Hinblick darauf wollen die Veranstalter mit der Ausstellung und Begleitveranstaltungen den Menschen vor Ort noch einmal Gelegenheit geben, sich über die Aspekte von S21 und ihren Gegenentwurf zu informieren und auszutauschen.  Thematisiert werden auch die regionalen Konsequenzen und die Probleme, die auf die BürgerInnen vor Ort zukommen.

So sind diese über eine Kostenumlage des Regionalverbandes an den Baumaßnahmen direkt beteiligt. Die jahrelangen Baumaßnahmen werden zu nicht unerheblichen Störungen im S-Bahnverkehr führen. Die Folgen für den zukünftigen Ausbau des S-Bahnverkehrs sollen betrachtet werden. Auch die Verbringung des Erdaushubes über die B 295 sei erwähnt, wenn es darum geht abzuwägen, welcher Nutzen hier welchen Kosten und Problemen gegenübersteht.  

Der ehemalige Leiter des Hauptbahnhofs Egon Hopfenzitz wird die Ausstellung im Steinhaus am Sonntag, den 16. Oktober um 11.30 Uhr eröffnen!  Als prominenter S21-Kritiker konnte er seine Fachkenntnisse um den Stuttgarter Bahnknoten im sogenannten Faktencheck öffentlich vertreten. Auch VertreterInnen des Architekten-Teams, das die Ausstellung konzipiert und erstellt hat, werden anwesend sein und für Fragen und Diskussion zur Verfügung stehen.

Die Ausstellung ist am Sonntag, den 16.10. von 11 - 17 Uhr geöffnet, dann von Montag bis Freitag von 17 - 19 Uhr und am Samstag, den 22. und am Sonntag, den 23.10. von 14 - 17 Uhr.

Während der Ausstellung werden Filmdokumentationen rund um das Thema S21 gezeigt.

zurück

URL:http://www.wds-gruene.de/aktuelles/archiv/expand/319375/nc/1/dn/1/